Was wir von "links" denkenden                                        Menschen halten...                                                                   

Wie die links denkende Klientel selbst zugibt, hält sie von Physik und Mathematik nicht viel. Wenn jemand nicht rechnen kann, kann er dann "intellektuell" sein? Sehen Sie, deshalb gibt es "Linksintellektuelle" nicht! Was geschieht, wenn man selbsternannten Linksintellektuellen höhere Aufgaben im Bereich Physik und Mathematik überträgt, kann man sehr schön am Beispiel Flughafen Schönefeld betrachten! Waren offensichtlich alles "gute Kumpels" von Herrn Wowereit...

 

Haben Sie Lust auf ein kleines Gedankenspiel? 

 

Nehmen wir mal an, ein selbsternannter "Linksintellektueller" errechnet eines Tages,

daß 2 plus 2 die Summe von 5 ergibt. Es dauert nicht lange, daß sich mehrere Gleich-gesinnte dieser neuen "Rechenmethode" annehmen. Dann werden es immer mehr, bis die Schulbücher umgeschrieben werden. Die Leute, die behaupten, 2 + 2 sei 4,

sind dann "antimathematisch" oder "unmathematisch"! Wenn diese lauter werden, gibts im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nur noch Gesprächsrunden, die aus Teilnehmern bestehen, welche der festen Überzeugung sind, 2 + 2 ergibt 5. Sind immer spannende Diskussionen, die man gerne am Bildschirm verfolgt.

 

Irgendwann fallen dann Flugzeuge vom Himmel und neugebaute Häuser stürzen ein.

Wenn sich dann die Vorfälle häufen, wird die Presse angewiesen, diese Vorfälle zu verharmlosen oder zu verschweigen, die Exekutive wird angewiesen, diese Vorfälle zu schönen: Da hat einer zu laut genießt..., oder:  der Pilot hatte einen epileptischen Anfall etc.

 

Und warum das alles: Weil ein "Linksintellektueller" im Leben zu oft hören mußte, daß er ein Trottel ist! Daher darf man auf gar keinen Fall zugeben, wenn man sich geirrt hat! Vor allem dann nicht, wenn man dadurch viel Geld verdient (Mitgliederbeiträge,

Parteienfinanzierung).

 

So, jetzt übertragen Sie das Ganze auf die Migrantenpolitik und die Bildung, dann haben sie die Antwort auf viele Probleme im Land, die man natürlich keinesfalls benennen - oder noch schlimmer - verändern darf! Der "Umbau der Gesellschaft" ist ja noch nicht ganz vollzogen....

einen kleinen Fehler hat das Ganze: Die "5" darf nicht irgendwann wählen!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Früher waren manche Forderungen der Linken Abteilung logisch begründet. Warum sollte man diese nicht umsetzen? Die Gewerkschaften zum Beispiel entstanden, um ein "Gegengewicht" gegen die Unternehmensverbände zu generieren. Wäre doch ne Katastrophe, wenn es die nicht gäbe!

 

Heute fehlen bei vielen Forderungen der Linken geistig nachvollziehbare Gedankengänge. Deshalb betitelt sie mancher mit "geisteskrank"! Und das hat nichts mit "rechtsextrem" etc zu tun. Ist einfach eine Tatsache.

 

Wir sind nicht ideologisch, sondern NUR logisch!

 

Das bedeutet, wenn ein Vorschlag geistig nachvollziehbar richtig und gut ist, wird er umgesetzt, wenn nicht, nicht. Egal, aus welcher Richtung er kommt!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LOA - Leben OHNE Angst